Jahresrückblick - Frauenhand schreibt in Notebook

Jahresrückblick: 31 kraftvolle Fragen für einen tollen Jahresabschluss

Es ist schon wieder soweit, das Jahresende steht vor der Tür.

Und? Wie war das Jahr bei dir so? 

Aufregend und erfolgreich oder eher zum unter die Decke kriechen?

Ich höre eher selten die Aussage, dass das Jahr super spitze war, voller Erfolge, Abenteuer, toller Menschen und wunderbarer Momente. 

Die Mehrzahl der Aussagen geht eher von “War ganz ok” den Berg abwärts.

Aber warum ist das so?

Hatten wir wirklich so ein mittelmäßiges Jahr oder liegt das vielleicht an einer verzerrten Wahrnehmung?

Fakt ist, dass wir viele wunderbare Dinge, wie z.B. Erfolge, liebe Menschen, unsere Gesundheit, Wohlstand etc. oftmals als selbstverständlich ansehen. 

Wir lernen den Wert der Dinge häufig erst dann kennen, wenn wir sie nicht mehr haben. 

Soweit muss es aber natürlich gar nicht erst kommen. 

Denn es gibt eine ganz einfache Methode, die uns dabei hilft uns daran zu erinnern, wie wundervoll das Jahr wirklich war – und diese Methode lautet Jahresrückblick.

Warum auch du einen Jahresrückblick machen solltest

So ein Jahresrückblick bringt jede Menge Vorteile mit sich. 

Nicht nur, dass du dich dabei so richtig schön fallen lassen kannst und in den Erinnerungen, die dir wirklich gut tun und die dich bestärken, schwelgen kannst, sondern du machst dir auch nochmal bewusst, was du in diesem Jahr wirklich alles erreicht hast. 

Nur allzu oft nehmen wir unsere Erfolge als selbstverständlich hin oder versuchen sie gar klein zu reden – Ach das war doch nichts. 

Es ist aber wichtig für uns, unser Selbstvertrauen, unsere Selbstsicherheit, unser Selbstwertgefühl und unser Selbstbewusstsein, dass wir uns unsere Erfolge – auch die Kleinen – immer wieder auf den Schirm rufen und uns bewusst machen, was wir bisher im Leben alles erreicht haben. 

Genauso können uns aber auch Patzer aus diesem Jahr dabei helfen, es im nächsten Jahr anders zu machen und aus unseren Erfahrungen für die Zukunft zu lernen. 

In diesem Post findest du 31 Fragen für deinen persönlichen Jahresrückblick, die dich dabei unterstützen werden dir nochmal auf den Schirm zu rufen, was in diesem Jahr alles so passiert ist, was du alles erlebt und erreicht hast.

Ich bin mir ganz sicher, dass auch für dich ein paar vergessene Aha-Momente dabei sein werden, die dir nochmal ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern werden. 

Also los gehts!

31 Fragen für deinen Jahresrückblick 

Jahresrückblick - Notebook und Kaffeetasse auf dunkelgrünem Tablett auf dunkelgrüner Bettdecke
  • Wofür bin ich in diesem Jahr ganz besonders dankbar? Liste mindestens 10 Dinge auf.
  • Welche Erfahrungen zählen in diesem Jahr zu meinen wertvollsten? Nenne mindestens 3.
  • Was war für mich die Überraschung des Jahres und warum?
  • Was war die größte Entscheidung, die ich in diesem Jahr getroffen habe?
    • Wie hat diese Entscheidung mein Leben beeinflusst?
    • Was hat mir dabei geholfen sie zu treffen? Nenne 3 Dinge.
  • Was habe ich in diesem Jahr getan, gelernt, bekommen, woran ich im Vorjahr nicht mal im geringsten Sinne gedacht hätte?
  • Was waren für mich die größten Herausforderungen in diesem Jahr? 
    • Was (welche Eigenschaften) haben mir am meisten dabei geholfen diese zu meistern?
  • Welche Erfahrungen habe ich in diesem Jahr gemacht, die ich lieber weggelassen hätte?
    • Was habe ich aus diesen Erfahrungen gelernt?
    • Wenn es so etwas geben würde, wie das Gute am Schlechten, was wäre das dann im Bezug auf diese Erfahrung?
  • Für welche Menschen bin ich in diesem Jahr ganz besonders dankbar gewesen? Und wie haben sie mein Leben bereichert?
  • Welche Ziele habe ich in diesem Jahr erreicht?
  • Welche Probleme haben sich in diesem Jahr von ganz allein gelöst, obwohl ich diese im Vorfeld mit sehr viel Sorgen und Ängsten verbunden habe?
  • Auf welche meiner Erfolge bin ich in diesem Jahr ganz besonders stolz? Nenne mindestens 3.
  • Welche Momente zählen zu meinen glücklichsten in diesem Jahr?
  • Wer waren die 5 Menschen, mit denen ich in diesem Jahr am meisten Zeit verbracht habe? 
    • Mit wem hätte ich gerne mehr Zeit verbracht? 
    • Was hat mich davon abgehalten es zu tun?
  • Wer hat mir in diesem Jahr nicht so gut getan? 
    • Wie sorge ich künftig dafür, dass das nicht mehr vorkommt?
  • Was oder wen möchte ich noch in diesem Jahr loslassen, um es nicht mit ins neue Jahr zu nehmen?
  • Was oder wer hat mein Leben in diesem Jahr ganz besonders bereichert?
  • Was hat sich in diesem Jahr in meinem Leben verändert?
    • Schaue dir die verschiedenen Lebensbereiche an, wie z.B. Beziehungen, Familie, Beruf, Wohnraum, Finanzen, Gesundheit etc.
Jahresrückblick - Bestandsaufnahme - Banner für Workbook
Klicke auf den Banner, um dir das kostenlose Workbook runterzuladen.
  • In welchem Lebensbereich habe ich gut für mich gesorgt?
  • In welchem Bereich habe ich mich weniger gut um mich gekümmert?
  • Wie würdest du die Person beschreiben, die du in diesem Jahr warst?
  • Welche Grenzen habe ich für mich in diesem Jahr gesetzt?
  • Wovon wünsche ich mir, dass ich es anders gemacht hätte?
    • Warum?
    • Was ist durch meine Entscheidung es doch so zu tun zustande gekommen?
  • Wie habe ich mich als Person von Beginn des Jahres an verändert? 
  • Wovon hätte ich in diesem Jahr gerne mehr getan?
    • Was hat dich davon abgehalten?
  • Wovon hätte ich in diesem Jahr gerne weniger getan?
    • Warum habe ich es dennoch getan? 
  • Was hat mir in diesem Jahr am meisten dabei geholfen mich in stressigen Situationen runterzuholen, zu entspannen und wieder zur Ruhe zu kommen? 
  • Welche persönliche Stärke hat sich bei mir in diesem Jahr herauskristallisiert? Was ist mir vermehrt aufgefallen, das ich vielleicht vorher noch gar nicht so auf dem Schirm hatte?
  • Welche Baustelle hat sich in diesem Jahr aufgetan, an der ich gerne arbeiten möchte? 
  • Was waren meine 3 größten Prioritäten in diesem Jahr?
  • Was sind die 3 wichtigsten Erkenntnisse, die ich aus diesem Jahr für mich mitnehme?
  • Wenn ich meinem vergangenen Ich von vor einem Jahr einen Ratschlag mit auf den Weg geben dürfte, dann wäre das …

Jahresrückblick – Das Fazit

So ein Jahresrückblick gibt dir die Möglichkeit das Jahr nochmal ganz bewusst Revue passieren zu lassen und die schönsten und wichtigsten Momente für dich festzuhalten.

Aber nicht nur die, sondern auch die “Fehler” aus denen du gelernt hast, die Herausforderungen, die du gemeistert hast, sowie die Eigenschaften und Fähigkeiten, die dir dabei geholfen haben das Ganze zu meistern. 

Und wenn du dann noch damit beginnst nach und nach die verschiedenen Jahresrückblicke aufzubewahren, wird das eine wunderschöne Sammlung von wunderbaren Erfahrungen, die du bisher im Leben sammeln durftest.

Gerade in Zeiten, in denen wir vielleicht mal wieder aus den Augen verloren haben, was wir bereits alles im Leben erreicht haben, auf wie viele tolle Momente wir zurückblicken können und für was wir uns alles dankbar schätzen können, kann so ein Jahresrückblick wie ein warmes Schaumbad wirken. 

Genauso aber kann es dich auch bestärken einen neuen Weg zu gehen, Herausforderungen anzunehmen oder Veränderungen positiver entgegen zu blicken, denn im Jahresrückblick wirst du einige Beweise dafür finden, dass du bereits wunderbare Eigenschaften und Fähigkeiten besitzt, die du immer wieder nutzen kannst. 

In diesem Sinne wünsche ich dir ganz viel Spaß bei deinem persönlichen Jahresrückblick und ganz viele tolle neue Erkenntnisse.

Alles Liebe 

Deine Julie 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
8 Monate zuvor

Schöne Fragen! Werde ich bestimmt machen!⭐⭐⭐