Mindset ändern - Frau in der Sonne

Mindset ändern: 10 starke Impulse für deinen Erfolg

Die folgenden Impulse stammen aus dem Buch „Der Mönch der seinen Ferrari verkaufte“*, welches damals der Grundstein war, um mein Mindset zu ändern.

Jeden einzelnen von ihnen kann ich nur unterstreichen und finde, dass es tolle Denkanstöße sind, um auch dein Mindset in den Prozess der Veränderung zu bringen.

Also los geht`s!

#1 Der Grund

Alles passiert aus einem Grund.

Dieser Satz hat mir so viel Freiheit im Leben geschenkt, dass ich ihn gar nicht oft genug nutzen kann.

Manchmal ist es schwer Dinge in dem Moment in dem sie geschehen zu verstehen – gerade wenn es mal nicht so läuft wie wir uns das vorgestellt haben.

Rückblickend allerdings ergeben sie oft einen Sinn.

Menschen die in unser Leben kommen, Orte, die wir besuchen, Jobs, die wir annehmen etc..

Natürlich sind es nicht immer positive Begegnungen die wir haben – wer von uns denkt sich nicht bei dem ein oder anderen Ex-Freund: Das hätte ich mir wirklich sparen können.

Aber es treten sehr selten Dinge/Menschen/Orte/etc. in unser Leben, ohne dass sie uns etwas lehren.

Zudem vermittelt uns der Satz eine gewisse Ruhe – mit dem Satz lassen wir die Dinge, die wir nicht kontrollieren können los.

Der Satz sagt unter anderem aus, dass wir es uns zwar noch nicht erklären können, aber darauf vertrauen, dass es richtig ist.

Ein echt starker Helfer, um dein Mindset zu ändern.

Ein persönliches Beispiel

Ich hatte mich auf verschiedene Stellen beworben – in Köln, München und Heidelberg.

Mein eigentlicher Favorit war München – von der Stelle und auch von der Stadt her.

Ich fand München super cool und konnte mir richtig gut vorstellen dort zu leben.

Das Vorstellungsgespräch in Köln war nicht so der Kracher und das in München eine absolute Katastrophe.

Obwohl ich Heidelberg nicht so auf dem Schirm hatte, lief es hier ganz gut für mich und so nahm ich den Job an.

Ganz ehrlich, jetzt im Nachhinein kann ich natürlich sagen, dass ich eine super Zeit hatte, tolle Leute kennengelernt habe und dass ich durch einen „glücklichen Zufall“ dort heute in meiner Wahlheimat leben darf.

Aber damals fand ich Heidelberg nicht so prickelnd – Köln oder München wären viel cooler gewesen.

Lange Rede kurzer Sinn: In Heidelberg habe ich eine Bekannte kennengelernt, die nach kurzer Zeit nach Kuba ausgewandert ist – natürlich habe ich sie dort besucht und habe mich gleich beim ersten Urlaub Hals über Kopf in das Land verliebt.

Ein Jahr später bin ich nach Kuba gezogen, habe dort einen Job gefunden, meinen Mann kennengelernt und heute sind wir eine glückliche Familie mit unserem kleinen Sohn und leben zeitweise in Kuba und zeitweise in Deutschland.

Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Auch wenn ich damals sehr enttäuscht darüber war, dass das mit der Stelle in München nicht geklappt hat, war es rückwirkend das Beste, was mir hätte passieren können, denn sonst wäre ich heute nicht dort wo ich bin.

Also, wenn das nächste Mal deiner Ansicht nach etwas schief zu laufen scheint, dann sag dir doch einfach mal den kleinen Satz vor: Alles passiert aus einem Grund – Und dann freu dich auf das was kommt.

#2 Entscheidungen

Im Leben geht’s um Entscheidungen – Das Schicksal entfaltet sich entsprechend den Entscheidungen, die man trifft.

Auch das kann ich nur mit einem dicken, fetten Filzstift mehrmals unterstreichen.

Manche Menschen denken, dass ihnen das Schicksal übel mitspielt, wenn etwas nicht so läuft, wie sie es sich erwartet haben.

Dabei waren es rückblickend eigene Entscheidungen, die sie in der Vergangenheit getroffen und die somit ihre Zukunft geformt haben.

Wir reden uns auch gerne mal ein, dass wir ja keine andere Wahl hatten, aber im Grunde haben wir diese immer, so schwer die Entscheidung auch sein mag.

Und keine Entscheidung zu treffen ist auch eine Entscheidung.

Vera Birkenbihl zitiert in einem ihrer Vorträge über Entscheidungen den Autor Carlos Castaneda, der empfiehlt – „Den Tod als Ratgeber zu nehmen“.

Ganz schön heftig, oder?

Was ist damit gemeint?

Wie würdest du die Entscheidung treffen, wenn du wüsstest, dass du nur noch kurze Zeit zu leben hättest?

Eine Entscheidung in diesem Zusammenhang zu treffen schafft einen klaren Blick für das, was dir wirklich wichtig ist.

Mach dir bewusst, dass du es in der Hand hast und dass jede Entscheidung, die du triffst, deine Zukunft formt.

Auch dein Mindset zu ändern ist eine Entscheidung, die du heute für dich treffen kannst.

An dieser Stelle möchte ich das Zitat von dem Meteorologe Edward Lorenz zweckentfremden: „Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien kann in Texas einen Orkan auslösen“.

Brasilien ist das Hier und Jetzt und Texas deine Zukunft – auch der geringste Flügelschlag, den du im Hier und Jetzt tust, hat Auswirkungen auf deine Zukunft.

#3 Investition

Mindset ändern - Frau sitzt mit dem Tablet in der Hand
Fotocredit: Anna Demianeko on Unsplash

In dich selbst zu investieren, ist das beste Investment, was du je tätigen wirst.

Auf jeden Fall!

Seien es Bücher, Kurse, Coachings etc. du solltest dir jeden einzelnen Cent wert sein, denn das zahlt sich um ein Vielfaches aus.

Du wächst mit jedem Investment, das du in dich tätigst.

Es verwirrt mich immer wieder zu sehen, wie Frauen einen Haufen Geld für Klamotten, Schuhe, Parfüm oder sonstige Dinge ausgeben, um sich von außen etwas Gutes zu tun.

Wenn es dann aber an ihr Inneres geht, dann scheuen sie oft Kosten und Mühen.

Kurse, Workshops oder Coachings sind zu teuer, auch wenn sie einen viel schneller ans Ziel bringen können.

Es wird ewig vor zurück und wieder vorüberlegt, ob man das Coaching in Anspruch nehmen sollte – 150 € ist wirklich ganz schön viel Geld.

Bei den Schuhen hingegen dauert die Entscheidung meist nicht länger als 5 Minuten – sehen gut aus, nehm ich!

Und wenn es nur eine Sache ist, die du für dich heute aus diesem Post mitnimmst, dann lass es bitte die folgende sein: Hör nie auf in dich zu investieren!

Wenn man erfolgreiche Menschen – egal aus welcher Branche, egal auf welchem Level – fragt, dann werden sie dir bestätigen, dass sie nie auf diesem Level begonnen haben.

Sie alle haben ganz unten angefangen. Und dann haben sie damit begonnen in sich zu investieren – Zeit, Mühe, Geld. Und das hat sie zu dem gemacht, was sie heute sind.

Also spare niemals, wenn es um dein persönliches Wachstum geht. Das größte Investment solltest du immer in dich selbst tätigen.

#4 Ich kann

Dein „Ich kann“ ist mehr wert als dein I.Q.

Das jedoch zu verstehen, kostet uns unheimlich viel Kraft.

Haben wir doch jahrelang in der Schule eingetrichtert bekommen, dass nur die guten Schüler mit guten Noten im Leben etwas erreichen können.

Es ist höchste Zeit dieses Mindset ein für alle Mal zu ändern!

Glücklicherweise gibt es heute unzählige Beispiele dafür, dass man nicht unbedingt ein Einser-Schüler sein muss, um etwas Großes in seinem Leben zu erreichen. 

Sind wir mal ehrlich, die ganz großen Erfinder der Geschichte waren nicht die hoch studierten – viele von ihnen haben sogar nicht einmal die Schule beendet.

Aber sie hatten den Glauben an sich selbst und lebten die „Ich kann“ Mentalität.

Sagt dir z.B. der Name Amancio Ortega etwas?

Nein?

Glaube ich dir – Mir kam er auch nicht unbedingt bekannt vor.

Was wir allerdings alle kennen ist seine Modekette – Zara.

Ortega stammte aus einer armen Familie, schmiss mit 12 Jahren die Schule und fing an zu arbeiten.

Er arbeitete sich langsam hoch, eignete sich auf dem Weg all das Wissen an was er brauchte und gründete schließlich die Modekette Zara.

Auch eine schöne Geschichte, um sein Bewusstsein zu erweitern – alles ist möglich, solange du an dich glaubst, bereit bist zu lernen und harte Arbeit reinzustecken.

#5 Reiz und Reaktion

Egal, was dir im Leben passiert, es liegt ganz allein bei dir, wie du darauf reagierst.

Hier sind wir wieder bei der 90/10 –Regel.

10% sind das, was im Leben passiert und 90% sind das wie du darauf reagierst.

Denn ob du dich nun darüber aufregst, dass dir die Bahn vor der Nase weggefahren ist oder nicht, das bringt sie auch nicht wieder.

Also warum nicht damit beginnen die Dinge mit ein bisschen mehr Gelassenheit zu sehen?

Natürlich reagieren wir auch oft auf die Dinge mit unseren antrainierten Programmen, weil wir z.B. von klein auf gesehen haben, wie sich die Leute oder auch unsere Eltern darüber geärgert haben, wenn ihnen z.B. die Bahn vor der Nase weggefahren ist.

Aber das ist ja das Wunderbare an unserem Mindset – es lässt sich ändern.

Du hast es in der Hand wie du auf die Dinge reagierst, sonst keiner.

Also konzentriere dich auf das, was du beeinflussen kannst und lass deine Energie somit dahin fließen.

#6 Vorstellungskraft

Starte damit dir die Dinge aus deiner Vorstellungskraft heraus vorzustellen, nicht aus deinen Erinnerungen.

Nur weil dir einmal etwas Schlechtes passiert ist, bedeutet es nicht automatisch, dass dir immer wieder etwas Schlechtes passieren muss.

Unser Gehirn ist so konzipiert, dass wir Dinge, die uns in der Vergangenheit passiert sind und zudem vielleicht noch mit starken Emotionen verbunden sind, abgespeichert werden.

Und sobald etwas Ähnliches passiert, werden diese Bilder wieder herausgekramt und mit einem roten Achtung-Schild versehen.

Das ist ok – unser Gehirn will uns ja nur warnen.

Oft sind solche Erinnerungen aber natürlich hinderlich für deine Zukunft.

Aus diesem Grund solltest du damit beginnen deine Vorstellungskraft zu nutzen.

Ein absolutes Paradebeispiel hierzu war wohl Walt Disney – das was er aus seiner Vorstellungskraft erschaffen hat verzaubert bis heute die Welt.

Darum stammt wohl auch von ihm das Zitat: „Wenn du es dir vorstellen kannst, dann kannst du es auch tun.“  

#7 Prozess

Jeder dauerhafte innere Wandel erfordert Zeit und Anstrengung.

Das ist natürlich etwas, was keiner gerne hört.

Wir freuen uns eher über Überschriften wie z.B. „Wie du 7kg in einer Woche abnimmst“; „Wie du alte Gewohnheiten in 5 Minuten änderst“ oder „Wie du in einem Monat 10.000 € verdienst“.

Wir möchten gerne einen sogenannten quick fix.

Persönliches Wachstum ist aber leider nun mal kein quick fix, sondern ein Prozess.

Und dieser Prozess braucht Zeit.

Also verinnerliche dir: wenn du etwas in deinem Leben nachhaltig ändern möchtest, musst du Zeit und Kraft investieren.

Das hört sich im ersten Moment natürlich erst einmal etwas unattraktiv an. Dieses Investment zahlt sich aber um ein Vielfaches aus.

#8 Gedanken

Mindset ändern - Frau sitzt auf einer Klippe beim Sonnenaufgang
Fotocredit: Anreas Selter on Unsplash

Die Qualität deiner Gedanken entscheidet über die Qualität deines Lebens – Alles wird immer 2-mal kreiert, zuerst in Gedanken und danach in der Wirklichkeit.

Unsere Gedanken kreieren unsere Gefühle, unsere Gefühle kreieren unsere Handlungen und unsere Handlungen kreieren unsere Resultate im Leben.

Es ist so unheimlich wichtig, dass wir uns unserer Gedanken bewusst werden und regelmäßige Selbstreflexion betreiben.

Beobachte heute mal deine Gedanken.

Wie sind sie?

Eher positiv oder eher negativ?

Welche Gedanken hast du dir selbst gegenüber?

Was für Gedanken hast du Menschen gegenüber, die genau das Leben leben, das du dir so sehr wünschst?

Bist du neidisch? Leicht eifersüchtig? Oder fühlst du dich von ihnen inspiriert und denkst dir, dass sie ein tolles Vorbild für dich sein könnten?

Wenn wir unser Mindset ändern möchten, dann müssen wir unsere Gedanken ändern!

Gibt es etwas, von dem du gerne mehr in deinem Leben hättest?

Wie z.B. Geld, Liebe, Glück etc.?

Wenn es etwas gibt, von dem du gerne mehr in deinem Leben hättest, dann schau dir mal deine Gedanken dazu an und behalte den oberen Satz im Hinterkopf: Alles wird immer 2-mal kreiert, zuerst in Gedanken und danach in der Wirklichkeit.

#9 Erfolg

Äußerlicher Erfolg beginnt mit innerlichem Erfolg.

Wie im Innen, so im Außen.

Was bedeutet das?

Viele Menschen möchten gerne erfolgreich sein – ein schönes Auto, ein eigenes Haus, einen angesehenen Job etc..

Sie arbeiten quasi Tag und Nacht, um sich den Luxus, den ein erfolgreicher Mensch vorweisen muss zu erreichen.

Und dann wundern sie sich, wenn sie sich nach ein paar Monaten oder Jahren, total ausgebrannt und leer fühlen.

Häufig beginnen wir damit alles für unseren Erfolg im Außen zu tun, vergessen darüber hinaus aber komplett unsere innere Welt, bis unser Körper uns dann so ausbremst, dass wir nicht anders können, als eine Pause einzulegen.

Dabei ist es viel einfacher und besser uns von Anfang an auf unseren inneren Erfolg zu konzentrieren.

Denn wenn wir mit unserer inneren Welt zufrieden, balanciert und gestärkt sind, dann lässt der äußere Erfolg meist nicht lang auf sich warten.

#10 Step by Step

Jeder von uns hat das Potenzial Außergewöhnliches zu erreichen, glücklich zu sein und andauernde Erfüllung zu finden. Alles, was es dazu braucht, sind kleine Schritte in die Richtung deiner Träume.

„Man kann eben nicht alles im Leben haben.“

Das ist ein Spruch, den ich oft zu hören bekomme.

Aber warum eigentlich nicht?

Ich bin fest der Überzeugung, dass man alles haben kann, und zwar auf allen Ebenen.

Eine erfüllte Beziehung, eine tolle Arbeit, finanzielle Freiheit etc..

Allerdings kommen uns die Dinge nicht einfach so zugeflogen.

Hierbei handelt es sich wohl um eine Mischung aus den vorangegangenen Nummern 6, 7 und 8.

Wir brauchen unsere Vorstellungskraft, um uns die tollsten Dinge ausmalen zu können.

Wir brauchen Zeit und Kraft um sie umsetzen und positive Gedanken, um sie einmal in unserem Kopf und danach im realen Leben kreieren zu können.

Falls du den Satz „Man kann eben nicht alles im Leben haben“ auch mal gerne fallen lässt, dann ist es höchste Zeit dein Mindset zu ändern!

Heute ist also der Tag, an dem du diesen Satz aus deinem Wortschatz streichst und ihn mit folgendem ersetzt: „Man kann alles im Leben haben und ich bin auf dem besten Weg dorthin“.

Wichtig ist, dass du weißt, dass Rom nicht an einem Tag erbaut wurde.

Was ich damit meine?

Manchmal tendieren wir dazu von 0 auf 100 zu gehen, merken, dass das alles viel zu viel ist und schmeißen dann komplett hin – erst recht, wenn Hindernisse auftreten.

Aber die Sache ist die, du musst nicht jeden Tag 100% geben, jeder noch so kleine Schritt zählt.

Wichtiger hierbei ist die Kontinuität – steter Tropfen höhlt den Stein.

Auch wenn du an manchen Tagen nicht so viel Kraft, Motivation oder Energie aufbringen kannst, jeder noch so kleine Schritt bringt dich voran!

Mindset ändern: 10 starke Impulse – Das Fazit

Das waren 10 Impulse, die dir dabei helfen können, dein Mindset zu ändern.

Natürlich passiert nichts, wenn du dir die Sätze einfach nur 2-3 x durchliest.

Es erfordert Handlungen, um Resultate in deinem Leben zu kreieren.

Am besten wählst du einen der Impulse, der dir am besten gefällt aus und dann gehst du ihn Schritt für Schritt an – denk an #7, es ist ein Prozess und kein quick fix.

Persönlich finde ich, dass jeder einzelne Impuls ein schöner Gedanke ist, der einem dabei hilft sein Mindset zu ändern.

Und ein positives Mindset wird dein Leben, um ein Vielfaches vereinfachen, dir ganz neue Chancen aufweisen und dir Dinge ermöglichen, von denen du vorher vielleicht noch nicht einmal gewagt hast zu träumen.

Es liegt in deiner Hand!

Ich wünsche dir auf deinem Weg viel Erfolg und freue mich, wenn ich ihn ein Stück weit mit dir gehen darf.

Deine Julie

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all comments
Silke knörzer
7 Monate zuvor

sehr sehr schön zu lesen ,und verständlich !es tut einfach gut ,solche ratschläge zu lesen ,und man ist dann auch wieder motiviert seine ganzen Denkweisen zu ändern, und das leben wieder mit anderen augen zu sehen ,und positiv in die zukunft zu schauen !!!danke für die tollen seiten ….!buch werde ich mir besorgen !