Kennst du deine Prinzipien?

7 Prinzipien für ein erfülltes und erfolgreiches Leben

Aktuell stoße ich beim Stöbern im Internet immer wieder auf dieselben Fragen und Hinweise: „Was sind deine Prinzipien?“ oder „Kenne deine Werte.“.

Und? Was sind deine Prinzipien im Leben?

Hast du überhaupt Prinzipien? Und lebst du auch danach?

Oder wonach richtest du aktuell deinen Kompass aus?

Manchmal ist es gar nicht so einfach herauszufinden, was eigentlich unsere Werte und Prinzipien sind, nach denen wir leben.

In diesem Zusammenhang stellen wir uns oft die Frage: „Was will ich eigentlich im Leben?“.

Hierüber hatte ich bereits einen Artikel verfasst, in welchem ich das Buch „Die 7 Wege zur Effektivität“* kurz genannt habe, welches daraufhin auch eine große Nachfrage auslöste – vor allen Dingen aber einige Fragen aufwarf.

Denn leider erweckt das Buch immer wieder den Anschein, dass es sich hierbei um ein reines Business Buch handelt. Das ist keineswegs so.

In diesem Buch werden die 7 Prinzipien (oder hier auch Wege genannt) für ein erfolgreiches Leben vorgestellt.

Ich bin ein absoluter Fan von dem Buch und auch von den 7 Prinzipien, deswegen möchte ich dir diese in dem heutigen Artikel vorstellen.

Was sind denn eigentlich die 7 Wege bzw. die 7 Prinzipien?

#1. Weg: Pro-aktiv sein

Blondine läuft auf der Strasse
Fotocredit: Tim Gouw on Unsplash

Hier geht es um das Thema Selbstwahrnehmung.

„Die Möglichkeit uns selbst wahrzunehmen, beiseite zu treten und unser Verhalten zu „werten“ bedeutet weitaus mehr als nur Pro-aktiv zu sein – es bedeutet jeder Mensch ist selbst für sein Leben verantwortlich.“

Die Selbstwahrnehmung erlaubt uns nicht nur aus unseren eigenen, sondern auch aus den Erfahrungen anderer zu lernen. Darum können wir unsere Gewohnheiten auch selbst schaffen und verändern.

In diesem Abschnitt liefert Covey ein paar bewegende Beispiele aus seinem Leben von Bekannten und Seminarteilnehmern, die einem richtig ans Herz gehen und den ersten Schritt sehr gut verinnerlichen lassen.

„Nicht das, was uns geschieht, verletzt uns. Es ist die Art, wie wir darauf reagieren.“

#2. Weg: Schon am Anfang das Ende im Sinn haben

Hier läd Covey dazu ein, dass wir uns einmal die Frage stellen: „Wie möchten wir, dass andere uns in Erinnerung behalten?“

Diesen Ansatz finde ich super interessant, zumal er hier auf die verschiedene Rollen eingeht, die jeder von uns im Leben besetzt.

Normalerweise, wenn es um Ziele geht, legen wir diese für verschiedene Lebensbereiche fest und nicht für Rollen.

Was ist damit genau gemeint?

Jeder von uns belegt im Leben verschiedenen Rollen, wie z.B. Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester, Mitarbeiter, Vorgesetzter, Vereinsmitglied, etc.

Und für diese Rollen gilt es sich Gedanken zu machen, Ziele zu entwickeln und uns diese dann täglich vor Augen zu führen, quasi wie ein Leitbild. Wie möchte ich in dieser Rolle in Erinnerung behalten werden?

Er erklärt wie uns Visualisierung und Affirmationen dabei helfen das Leitbild der jeweiligen Rolle tagtäglich zu verinnerlichen.

„Alles wird zweimal geschaffen, erst im Kopf und dann in Wirklichkeit.“

#3. Weg: Das Wichtigste zuerst tun

Was sind deine Prinzipien? Do what you love! Leuchtschild
Fotocredit: Riz Mooney on Unsplash

Hier dreht sich alles rund um das Selbstmanagement. Covey gibt ein paar tolle Werkzeuge an die Hand und erklärt wie wir diese erfolgreich einsetzen können. Wie z.B.

  • Eisenhower Prinzip und wie es richtig genutzt werden sollte
  • Zeit sparen durch Nein sagen lernen
  • Fokus und Wochenplanung

„E. M. Gray hat herausgefunden, dass alle erfolgreichen Menschen eine Sache gemeinsam haben – sie tun die wichtigsten Dinge zuerst. Egal, ob es ihnen Spaß macht oder eine Menge Aufwand erfordert. Aber sie tun sie, im Gegensatz zu den weniger erfolgreichen Menschen.“

„Die eignen Prioritäten müssen geplant und umgesetzt werden und auch in noch so stressigen Zeiten nicht aus den Augen verloren werden.“

Seine Erklärungen werden gestützt durch zwei witzige Beispiele, von seinem Sohn und der lieben Gartenarbeit, sowie von seiner Frau und dem Fotografieren.

#4. Weg Gewinn/Gewinn denken

Dieses Kapitel inspiriert, über seinen eigenen Charakter und das Verhalten nachzudenken, wie man z.B. wirklich auf die Leute zugeht (zugehen sollte), indem man sich beispielsweise die Frage stellt: “Bin ich bereit wirklich in die Beziehung mit meinem Gegenüber zu investieren, ja vielleicht auch sogar Kompromisse einzugehen?“

„Gewinn/Gewinn ist eine Einstellung, bei der Herz und Verstand immer Vorteile für beide Seiten suchen. Gewinn/Gewinn heißt, dass alle Vereinbarungen und Lösungen in menschlichen Interaktionen für beide Seiten zuträglich und zufriedenstellend sind. Bei einer Gewinn/Gewinn-Lösung fühlen sich alle Parteien mit der Entscheidung wohl.“

Es muss also nicht immer einer verlieren, damit der andere gewinnen kann, es können auch beide Parteien als Gewinner hervorgehen.

#5. Weg: Erst verstehen, dann verstanden werden

Hier kommt mal wieder der Klassiker zum Einsatz: „Behandle andere so, wie du von anderen behandelt werden willst.“

Wir möchten immer verstanden werden, aber legen selten den selben Wert darauf unseren Gegenüber zu verstehen.

Der hat noch nicht ganz ausgesprochen, um was es geht und zack haben wir die Patentlösung bereit: “Ja, ja, das ging mir damals genauso, ich weiß genau wie es dir geht, also ich sag dir jetzt mal was ich getan habe, also du musst auf jeden Fall….“

Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass unser Gegenüber genau dasselbe fühlt wie man selbst, bzw. dass für ihn die Lösung die uns damals geholfen hat auch helfen wird und will er das überhaupt?

Wir denken immer wir hören zu, aber die meiste Zeit sind wir weit davon entfernt – wir filtern nach unseren Vorstellungen, bereiten uns im Kopf schon auf unsere Antwort vor, denken während dem Gespräch über andere Dinge nach.

Hier kommt ein tolles Beispiel von einem Vater Sohn Gespräch dran und Tipps zur praktischen Umsetzung.

#6. Weg: Synergien schaffen

3 Frauen, die dafür stehen Synergien zu schaffen
Fotocredit: Katy Anne on Unsplash

Was sind Synergien?

Als Synergien, in diesem Zusammenhang gesehen, bezeichnet man die Zusammenwirkung von Menschen, die sich im Prozess gegenseitig fördern. „Der Teil Synergien schaffen ist einer der fruchtbarsten, kraftvollsten, kreativsten und innovativsten Teile.“

Hast du schon einmal zusammen in einem Team gearbeitet, in dem jeder an einem Strang gezogen hat?

Oder hast du schon mal mit deiner Familie eine große Feier geplant, bei der jeder mit angepackt hat und bei der alles Hand in Hand ging?

In solchen Momenten werden sehr starke Energien freigesetzt und man fühlt sich wie „unter Strom“ – das sind Synergien.

Die Zusammenarbeit bei der Energie freigesetzt wird, aus denen ein gegenseitiger Nutzen resultiert.

#7. Weg: Die Säge schärfen

Hierzu eine kleine Geschichte.

Ein Mann geht im Wald spazieren und trifft auf einen Holzfäller, der ist total verschwitzt und außer Puste. Sie kommen ins Gespräch.

Der Mann fragt: „Wie lange sägen Sie denn schon?“

Der Holzfäller antwortet: „Seit Stunden, aber irgendwie komm ich nicht mehr richtig voran.“

Mann: „Warum machen Sie nicht einmal eine Pause und schärfen die Säge?“

Holzfäller: „Das kann ich nicht, ich bin zu sehr damit beschäftigt Holz zu sägen.“

Eins steht fest – ohne Pausen kein Wachstum!

Leider nehmen wir uns nur zu selten die nötige Auszeit.

Hier unterteilt Covey den Selbsterneuerungsprozess in vier Bereiche: Physisch, Spirituell, Mental und Emotional/Sozial.

Alle 4 Bereiche stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig.

Es ist unsere Aufgabe darauf zu achten, dass jeder einzelne Bereich ausgewogen ist und regelmäßig erneuert wird.

Auch hierzu gibt es wieder einige Tipps und Vorschläge für die praktische Umsetzung.

Was mir an diesem Buch am besten gefallen hat

Beispiele

Covey benutzt in diesem Buch ganz viele private Beispiele von seiner Familie. Damit gelingt es ihm natürlich die Wege sehr gut zu veranschaulichen und bildlich darzustellen.

Auch wenn man im ersten Moment vielleicht nicht versteht, wie eine Sache gemeint ist, wird es im nächsten Moment mit Beispielen erklärt.

Tipps zur Umsetzung

Zu jedem Weg gibt es in dem Buch Tipps und Aufgaben, wie man ihn in die Praxis umsetzen kann.

Du hast es in der Hand

Covey stellt gleich zu Beginn klar, dass es kein Patentrezept für die Probleme gibt und wenn man das Gelernte nicht umsetzt es auch nichts bringt.

Tiefgang

Er packt die „Probleme“ bei der Wurzel und liefert keine oberflächlichen Patentlösungen.

Meine Lieblingszitate aus dem Buch

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt die persönliche Freiheit zu wählen, wie man damit umgehen möchte.“

„Wie viele Menschen wünschen sich auf dem Sterbebett, dass sie mehr Zeit im Büro oder vor dem Fernseher verbracht hätten?“

„Und die Erfahrung zeigt: Glück erlangen wir oft, indem wir das, was wir jetzt wollen, dem opfern, was wir letztendlich wollen.“

„Es gibt nur zwei dauerhafte Vermächtnisse, die wir unseren Kindern hinterlassen können: Wurzeln und Flügel.“

Frau mit Flügeln
Fotocredit: DESIGNECOLOGIST on Unsplash

„Alle wirklichen Veränderungen erfolgen von Innen nach Außen.“

„Unser Verhalten hängt von unseren Entscheidungen ab und nicht von den äußeren Umständen.“

„Der erste Schritt der Lösung liegt immer bei uns.“

Was mir nicht so gut an dem Buch gefällt

Fremdwörter

Es kann ja sein, dass es seinem wirklichen Wortschatz entspricht oder dass die Wörter so gewählt wurden, da auch viele Businessleute das Buch lesen und nicht der Eindruck erweckt werden sollte, dass es in die Richtung „Eso Spiri“ geht.

Aus diesem Grund werden Wörter wie Weltanschauung z.B. durch Paradigma ersetzt.

Das finde ich für den Laien eine kleine Herausforderung, da wir bei dem Wort Weltanschauung sofort ein Bild im Kopf haben, beim Wort Paradigma aber erst noch ein bisschen warm werden müssen.

Und es gibt noch ein paar weitere Wörter bei denen es so ist. Nichts destotrotz erklärt Covey immer gleich, die Bedeutung der Wörter.

Arbeitsbuch

Zu dem Buch ist auch ein Arbeitsbuch erschienen. Ich war natürlich gleich Feuer und Flamme, weil ich solche Workbooks liebe.

Leider war ich dann etwas enttäuscht, als ich mir das Ganze bei Amazon angeschaut habe. Die Fragen und Aufgaben sind im Gegensatz zu dem Buch etwas schwach und nicht so hilfreich.

Aber auch das ist wieder meine persönliche Meinung – da darf sich jeder gerne sein eigenes Bild machen.

Preis

Der Preis ist mit ca. 25€ schon etwas teurer, vor allen Dingen, wenn man sich noch nicht sicher ist, ob das Buch* zu einem passt.

Glücklicherweise gibt es hier zwei Alternativen.

Zum einen gibt es das Hörbuch* im Probemonat von Audible kostenlos. Mich persönlich packt der Sprecher allerdings nicht so – auch das ist Geschmackssache.

Und zum anderen kann man auf Medimops* stöbern. Hier findest man die gebrauchten Bücher oft zum halben Preis, wenn nicht sogar noch günstiger. Sollte ein Buch mal nicht vorrätig sein, so kann man seine E-Mail-Adresse kostenlos hinterlegen und wird informiert, sobald es wieder vorrätig ist. Ich persönlich liebe Medimops und kaufe dort auch fast meine ganzen Bücher.

Fazit

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, bin ich absoluter Fan von dem Buch und finde, dass es jeder mindestens einmal gelesen haben sollte.

Und wenn du wirklich keine Lust hast, das ganze Buch zu lesen, dann schau dir wenigstens hin und wieder mal ein YouTube Video an und versuche dir die 7 Wege zu verinnerlichen, denn sie werden dein Leben auf jeden Fall positiv beeinflussen.

YouTube: Produktiver werden? DIE 7 WEGE ZUR EFFEKTIVITÄT – STEPHEN R. COVEY | 5 IDEEN

So, ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick in das Werk vermitteln. Jetzt ist es an dir zu entscheiden, ob dich das Buch bei deinem aktuellen Vorhaben weiterbringt oder nicht.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen (oder Anschauen) und tolle neue Erkenntnisse für deinen Weg.

Deine Julie

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments