Die Top Energie Booster für dich

Mehr Energie für deinen Tag – 5 Tipps

Was würde ich jetzt in diesem Moment dafür geben, nur mal zwei Minuten die Augen zuzumachen?

Mein Kopf ist so schwer!

Die Zeit geht einfach nicht rum.

Ob meinem Chef das wohl schon aufgefallen ist, dass ich heute Vormittag schon 5-mal Kaffee holen war und 7-mal auf Toilette oder auf den Balkon verschwunden bin, um mich einfach nur mal kurz zu bewegen oder die Augen nur für einen Moment zuzumachen?!

Es gibt einfach manchmal diese Tage, an denen du, wenn der Wecker klingelt, dir nichts sehnlicher wünschst, als dass es schon Abend wäre und du endlich wieder im Bett liegen würdest.

Irgendwie hatte ich so das Gefühl, dass mir das in der letzten Zeit öfter so ging.

Und zugegeben, es macht alles andere als Spaß so durch die Gegend zu laufen.

Also habe ich ein paar Dinge ausprobiert, um mit mehr Energie durch den Tag zu gehen.

Einige Sachen wie die kalte Dusche am Morgen habe ich unfreiwillig ausprobiert, da wir an dem Morgen kein warmes Wasser hatten.

Aber, lass dir eins gesagt sein, das findet bei mir in der Liste keinen Platz, da ich die Kombi „müde“ und „kalt duschen“, als eine hoch explosive Mischung empfinde.

Und wie ist es bei dir?

Hast du auch manchmal einen Hänger?

Dir fehlt es an diesen Tagen einfach an Energie?

Es fällt dir morgens schwer, aus dem Bett zu kommen und du rollst dich eher über die Seite aus dem Bett, statt aufzuspringen?

Ich denke wir alle kennen diese Tage, an denen wir uns schlapp fühlen und mal wieder einen richtigen Energiekick brauchen.

Hier findest du 5 Tipps für mehr Energie am Tag.

Auch wenn sie dir im ersten Moment vielleicht etwas lasch erscheinen, probier sie einfach mal aus und du wirst überrascht sein wie wirkungsvoll sie sind.

#1 Lauwarmes Wasser am Morgen

Für mehr Energie: Lauwarmes Wasser am Morgen
Fotocredit: Chris Ralston on Unsplash

Schon mal gehört, dass eine große Tasse lauwarmes Wasser am Morgen der absolute Knaller sein soll. Dieser kleine Helfer schenkt dir gleich 3x mehr Energie.

  1. Über die Nacht verlieren wir beim Schlaf Wasser und somit frischen wir unseren Wasserhaushalt wieder auf
  2. Das lauwarme Wasser regt die Magen- und Darmtätigkeit an, falls du also Verdauungsbeschwerden hast, solltest du diesen kleinen Helfer am Morgen auf jeden Fall ausprobieren
  3. Das lauwarme Wasser ist ein Kickstart für deinen Stoffwechsel und bringt den Kreislauf so richtig auf Touren.

#2 Workout oder Stretching

Welches von beiden du in Angriff nehmen möchtest, ist dir überlassen. Allerdings sorgen beide dafür, dass dein Kreislauf in Schwung kommt und du mehr Energie über den Tag verteilt hast.

Klar, ein kleines Power Workout von nur 30 Minuten ist der absolute Killer und du verbrennst auch gleich schon mal ordentlich Kalorien zu Beginn des Tages.

Wer es allerdings etwas langsamer angehen lassen will und nicht so der Morgenmensch ist, kann auch gerne einfach eine Runde Stretching einlegen.

Das hat zudem den Vorteil, dass man den Körper ordentlich dehnt und somit zugleich Verletzungen vorbeugt, z.B. wenn man mal wieder im Halbschlaf über die Schuhe vorm Bett stolpert.

#3 Mehr Energie durch Motivationsvideos

Mein absoluter Motivationskick am Morgen ist ein Motivationsvideo.

Auch wenn es nur 5 Minuten dauert, aber diese Videos haben die Gabe, Emotionen in uns zu wecken, die uns das Gefühl geben, alles erreichen zu können.

Hast du nicht auch schon mal einen Tanzfilm im Kino gesehen und hättest danach gleich gut Lust und Laune gehabt selbst einen auf’s Pakett zu legen?

Na eben – Selber Effekt.

#4 Powernap am Nachmittag

Mehr Energie: Das gute, alte Nickerchen am Nachmittag
Fotocredit: Free-Photos on Pixabay

Hier einer meiner absoluten Favoriten. Das gute, alte Nickerchen.

Du denkst dir jetzt vielleicht, wo soll ich denn am Nachmittag bitte ein Nickerchen machen? Ich arbeite.

Ja du hast recht, aber das gilt auch um 5 oder 6 Uhr abends, wenn du gerade von der Arbeit kommst.

Der ideale Powernap sollte zwischen 25-40 Minuten liegen und sorgt für 30% mehr Produktivität.

Also nichts mit nach der Arbeit nur wie ein halb Toter auf der Couch rumgammeln sondern Powernap und der ganze Abend gehört dir.

#5 Wasser marsch

Schon 1000-mal gehört, aber auch beim 1001. Mal noch genauso wichtig.

Viel trinken ist nicht nur wichtig, sondern bringt dir auch jede Menge Energie.

Die Folgen von zu wenig trinken sind meist Müdigkeit, Schlappheit, Kopfschmerzen, schlechtere Verdauung und man sieht sogar manchmal faltiger aus.

Da wir das alles vermeiden wollen, heißt es Wasser marsch.

Wir verbrauchen am Tag ca. 2-3 Liter Wasser. Und was verbraucht wird, muss auch wieder aufgefüllt werden. Ein Teil des Bedarfs nehmen wir bereits über flüssige oder feste Nahrung wieder auf, den Rest, also die 1½ – 2 Liter sollten wir allerdings am besten in Form von reinem Wasser zu uns nehmen.

Bei Hitze oder wenn du noch zusätzlich Sport treibst, sollte es natürlich mehr sein.

Und Achtung, wenn du bereits Durst hast, so sind deine Wasserreserven schon leer.

Also am besten gleich ein großes Glas hinterher.

So kann das Blut ordentlich fließen, die Muskel- und Gehirnzellen werden ausreichend versorgt und du spazierst fit durch den Tag.

Weitere kleine Helfer für mehr Energie

Manchmal kann man ja tun was man will, da kommt man an dem Mittagstief einfach nicht vorbei. Deswegen hier noch ein paar extra Tipps für dich.

Kaltes Wasser

Waschlappen her, einmal schön nass machen mit kaltem Wasser und auf den Hals legen. Das bringt den Kreislauf wieder in Schwung und lässt den Blutdruck ansteigen.

Gut, wer gerade keinen Waschlappen zur Hand hat, kann auch ein nasses Tuch nehmen.

Und wer nicht mal dieses hat, lässt sich einfach ein bisschen kaltes Wasser über die Unterarme laufen und schon kommt der Kreislauf wieder in Schwung.

Atempause

Auf zum nächsten Fenster, auf damit und dann erst einmal tief durchatmen.

Das bringt mehr Energie und versorgt die Zellen mit ausreichend Sauerstoff.

So steht der Produktivität nach einer kleinen Atempause nichts mehr im Wege.

Noch besser ist es natürlich, wenn du eine kurze Runde um den Block laufen kannst, denn so hast du frische Luft geschnappt und dich gleichzeitig bewegt.

Energy Balls

Nicht nur super lecker, sondern auch ein absoluter Energielieferant.

Einfach und schnell zubereitet, sind sie ideal für einen kleinen Energieschub zwischendurch.

Zwar haben sie auch ihre Kalorien, aber allemal besser und gesünder wie Schokolade oder andere Süßigkeiten.

Hier findet ihr ein Beispiel von echt leckeren Energy Balls. Auf Instagram und Co gibt’s natürlich noch jede Menge mehr davon.

Zutaten:

  • 150 g Mandelmehl
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 12 Datteln (ohne Stein)
  • 1 EL Chia-Samen
  • 1 EL Kakaopulver
  • 4 EL Kokosraspeln, sowie 2 weitere EL zur Deko

Zubereitung:

Das Mandelmehl, die Kokosflocken und die Chia-Samen in den Mixer geben und kurz vermischen. Dann die Erdnussbutter, das Kakaopulver und 6 Datteln hinzugeben und das Ganze einen Moment lang mixen. Anschließend die restlichen Datteln hinzugeben und solange mixen, bis sich eine feste Masse gebildet hat und alles gut miteinander vermischt ist.

Jetzt geht’s ans Formen. Kleine runde Bällchen, die im Anschluss nochmal durch Kokosflocken gerollt werden. Jetzt kommt das Ganze kurz in den Kühlschrank. Und fertig sind die leckeren Energy Balls.

Tipp: Falls ihr ein paar zu viel gemacht habt, könnt ihr auch die Hälfte einfrieren. In einer Stunde sind die Bällchen wieder aufgetaut.

Fazit

Es gibt eine Menge, was du selbst unternehmen kannst, um durch das Mittagstief zu kommen. Auch wenn dies bereits am Morgen beginnt.

Dazu gehört aber auch eine gute Tagesplanung.

Nimm dir die großen Brocken gleich am Morgen vor, wenn du noch voller Energie bist.

Lesetipp: 9 Ideen für deine Morgenroutine, um gelassener und energiegeladen in den Tag zu starten

Für den Mittag, wenn die Energiekurve abfällt, teile dir Aufgaben ein, die schon fast auf Autopilot laufen.

Das hilft dir, den Tag über Produktiv zu bleiben und trotz kleinem Hänger, einen erfolgreichen Tag zu haben.

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass du aktiv etwas gegen deine Müdigkeit tust.

Denn du weißt ja, nichts bewegt sich, bis du es tust.

Also nimm es selbst in die Hand.

Und wenn es wirklich so schlimm ist, dass du gleich mit dem Kopf auf die Tischplatte krachst, dann mach doch heute mal nur einen halben Tag.

Vielleicht ist es einfach mal an der Zeit, dass du dir eine kleine Auszeit gönnst, um deine Akkus wieder aufzuladen.

Also, leg los und viel Spaß beim Ausprobieren.

Deine Julie